Vizovice

Historische Denkmäler der Stadt Vrbau » Der schiefe Turm

Der schiefe Turm


Der schiefe Turm steht in der Nähe von der Kirche des heiligen Martin im Stadtzentrum in der Seehöhe von 187,68 Meter. Er bildet die charakteristischste Baudominante der Stadt Vrbau.


Es handelt sich um vierseitiges Gebäude im klassizistischen Stil, das den Grundriss mit Abmessungen 6,5 x 6,5 Meter hat. Das Objekt ist im Exterieur durch die Simse auf drei Etagen gegliedert. Die Simse, bzw. die Säulengebälke sind in den Ecken mit den Pilastern unterstützt. Die Fassaden des Glockenturmes haben eine Fensterachse, in der ebenerdigen und oberen Etage sind rechteckige Öffnungen mit dem Segmenteinsatz (im Erdgeschoss auf der westlichen Seite ist das Fenster durch die seichte Nische ersetzt), in der zweiten Etage sind Kreisfenster. Die Fensteröffnungen sind mit Stuckplastikeneinsätzen angeschafft.

Die reichste Einrahmung haben die Kreisfenster. Der Turm ist 38,16 Meter hoch. Der Grundstein für den neuen Turm - den Glockenturm wurde am 7. Mai 1832 gelegt und am 28. Oktober 1930 neigte sich der Turm plötzlich nach dem langfristigen Regen. Zur Zeit ist der Turm für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

 
Copyright Mesto Vrbové
administrátorský prístup