Vizovice

Vrbové (Vrbau)

Die Stadt Vrbau ist eine malerische Städchen, wo ca 6300 Einwohner leben. Seine Gestalt formte sich einige Jahrhunderte. Die Änderungen, durch die diese Stadt in vergangenen Jahren verging, brachten vor allem ihre urbanistische, kulturelle, geistige und bildungs-erziehliche Seite hoch.


Vielen Besuchern bezaubert ihre immer dauernde angenehme Atmosphäre. Den Verkehr der grossen Städte sehen wir hier nicht. Wir können eher die Seelenharmonie dank der Ruhe der kleinen Stadt schöpfen. Ihre Schönheit bilden viele ausdrucksvolle Denkmäler, z.B. der berühmte schiefe Turm, den die Besucher schon von weitem bewundern können. In der Slowakei gehört er zu den bekanntesten seiner Art. Zu den interessanten Bauten gehören auch götische Kirche des heiligen Martin (14. Jahrhundert), die Kurie des Beňovský (17. Jahrhundert), evangelische Kirche (1929), moderne Kirche des heiligen Gozard (1997) und exotisch wirkende Judensynagoge (1883).

 

Geographisch befindet sich Vrbau 10 Km nordwestlich vom bekannten Kurbad Piešťany am Fuss der Kleinen Karpaten. Die Touristen besuchen oft dieses Gebiet, um die Schönheiten der Naturdenkmäler zu bewundern: Malá pec (396 Meter über dem Meeresspiegel), Velká pec (438 Meter über dem Meer), Tlstá hora, Čerenec...


Vrbau ist bekannt aber nicht nur dank der reichen Geschichte und den interessanten Denkmälern, aber auch mit Hinsicht auf ihre bedeutenden Landsleute. Zu den berühmtesten gehört König von Madagaskar Moric Beňovský (1746-1786) und Kämpfer für Rechte von Slowaken Ján Baltazar Magin (1681-1735).

 

Zu wichtigen Lockmitteln in Vrbau gehören seit Jahrhunderte berühmte Vrbauer Jahrmarkte. In letzten Zeiten kamen dazu Tage der Stadt Vrbau, Festspiele „Vrbovské větry", Spitzenkynologiewettbewerbe und Laufwettbewerb die Vrbauer Fünfzehn.

 

 
Copyright Mesto Vrbové
administrátorský prístup